Meine Philosophie

Seit der Mitte dieses letzten Jahrhunderts hat die Medizin unsagbar große Fortschritte gemacht. Neue Entwicklungen in Diagnostik und Therapie vollziehen sich immer noch in einem rasanten Tempo. Die Lebenszeit hat sich verlängert – aber hat sich die Lebensqualität verbessert?

Nach dem letzten Weltkrieg haben wir nicht die Freiheit gewonnen, sondern Freiheiten erworben. Wir konsumieren …, wir ernähren uns überreichlich und schaffen somit eine neue Mangelernährung, wir bewegen uns zuwenig oder Modediktaten nach zu einseitig, wir lassen “denken” (Fernsehen) statt kreativ zu sein, wir isolieren die Alten und dadurch uns selbst, wir füllen unsere Einsamkeit mit oberflächlichen Heilserwartungen und Ersatzreligionen … und werden letztlich krank am Überfluss und Egoismus.

Zum Glück scheint in den letzten Jahren ein Erkenntniswandel einzusetzen, der nicht nur eine Begrenzung der krankmachenden Ursachen, sondern den Erhalt der Gesundheit fordert.

Wie schwierig der schmale Grat zwischen Erkenntnis und Umsetzung zu gehen ist, zeigt ein Wort des gr0ßen Verhaltensforschers Konrad Lorenz, den wir in unserer Praxis zum Wahlspruch gemacht haben:

Gesagt ist nicht gehört.
Gehört ist nicht verstanden.
Verstanden ist nicht einverstanden.
Einverstanden ist nicht durchgeführt.
Durchgeführt ist noch lange nicht
Beibehalten.